Kontakt

Gemeinde Dörfles-Esbach

Rosenauer Str. 12

96487 Dörfles-Esbach

Tel: (09561) 2333-0
E-Mail: info(at)doerfles-esbach.de

Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
07:00 Uhr - 11:30 Uhr 


Dienstag
15:00 Uhr bis 17:45
oder nach telefonischer Terminvereinbarung

Aufnahme des ICE-Verkehrs auf der Verbindungskurve von und nach Coburg

Informationen zur neuen ICE-Strecke von und nach Coburg

 



Aufnahme des ICE-Verkehrs auf der Verbindungskurve von und nach Coburg


Am 10.12.2017 beginnt auch im Coburger Land das ICE-Zeitalter. Täglich 6 ICE´s werden in Coburg halten.


Die Züge durchfahren dann auch die Bahnstrecke durch Dörfles-Esbach in beiden Richtungen mit ca. 100 km/h. Insbesondere an den 3 Fußgängerüberwegen am Neuen Weg, Bahnhofstr./Hubertusweg und Herzogsweg ist deshalb mit zusätzlichen Gefährdungen der querenden Fußgänger und Radfahrer zu rechnen.


Deshalb bitte ich alle Fußgänger und Radfahrer, die diese Bahnübergänge ab dem 10.12. queren, um erhöhte Vorsicht.


Die Durchfahrten der ICE-Züge erfolgen


  • Richtung Berlin (Zug kommt von Coburg)            um ca. 06.46 Uhr, 15.54 Uhr und 22.08 Uhr
  • Richtung München (Zug kommt von Rödental) um ca. 07.01 Uhr, 15.01 Uhr und 22.03 Uhr


    Aber auch mit Verspätungen ist bei der Bahn immer zu rechnen!

Insbesondere die Nutzer des Bahnübergangs im Herzogswegs müssen bei den Zügen Richtung München darauf achten, dass der Zug jeweils von der Verbindungskurve kommt und nicht auf der Bahnstrecke von Rödental!!!

Natürlich werden auch die bisher schon fahrenden Züge weiterfahren, aber in Dörfles-Esbach halten und deshalb langsamer fahren.

Die Bahn hat eine zusätzliche Sicherung der Bahnübergänge nicht für erforderlich gehalten. Deshalb sind hierfür im Planfeststellungbeschluss (Baugenehmigung), trotz Forderungen der Gemeinde, keine zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen enthalten. Sollte die Gemeinde auf zusätzliche Sicherungsmaßnahmen drängen, ist stark damit zu rechnen, dass die Bahn die Fußgängerübergänge schließt. Das kann aber nicht in unserem Interesse liegen. Die Bahn war auch schon in der Vergangenheit nicht bereit die ursprünglich geplante Fußgängerunterführung im Bereich Neuer Weg zu bauen, obwohl die Gemeinde ihre Mitfinanzierung zugesagt hatte. Wie schnell die Bahn Bahnunterführungen baut sieht man aktuell auch in Coburg. Von ursprünglich 4 geplanten Unterführungen (Creidlitz, Fabrikweg, Neustadter/Rodacher Straße, BGS-Trasse), die ursprünglich mit der ICE-Betriebsaufnahme fertig sein sollten, ist bis heute keine einzige verwirklicht oder auch nur absehbar.


 Ihr


Udo Döhler

1. Bürgermeister


















Die Züge durchfahren dann auch die Bahnstrecke durch Dörfles-Esbach in beiden Richtungen mit ca. 100 km/h. Insbesondere an den 3 Fußgängerüberwegen am Neuen Weg, Bahnhofstr./Hubertusweg und Herzogsweg ist deshalb mit zusätzlichen Gefährdungen der querenden Fußgänger und Radfahrer zu rechnen.

Deshalb bitte ich alle Fußgänger und Radfahrer, die diese Bahnübergänge ab dem 10.12. queren, um erhöhte Vorsicht.

Die Durchfahrten der ICE-Züge erfolgen

  • Richtung Berlin (Zug kommt von Coburg)            um ca. 06.46 Uhr, 15.54 Uhr und 22.08 Uhr
  • Richtung München (Zug kommt von Rödental) um ca. 07.01 Uhr, 15.01 Uhr und 22.03 Uhr


    Aber auch mit Verspätungen ist bei der Bahn immer zu rechnen!


Insbesondere die Nutzer des Bahnübergangs im Herzogswegs müssen bei den Zügen Richtung München darauf achten, dass der Zug jeweils von der Verbindungskurve kommt und nicht auf der Bahnstrecke von Rödental!!!

Natürlich werden auch die bisher schon fahrenden Züge weiterfahren, aber in Dörfles-Esbach halten und deshalb langsamer fahren.

Die Bahn hat eine zusätzliche Sicherung der Bahnübergänge nicht für erforderlich gehalten. Deshalb sind hierfür im Planfeststellungbeschluss (Baugenehmigung), trotz Forderungen der Gemeinde, keine zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen enthalten. Sollte die Gemeinde auf zusätzliche Sicherungsmaßnahmen drängen, ist stark damit zu rechnen, dass die Bahn die Fußgängerübergänge schließt. Das kann aber nicht in unserem Interesse liegen. Die Bahn war auch schon in der Vergangenheit nicht bereit die ursprünglich geplante Fußgängerunterführung im Bereich Neuer Weg zu bauen, obwohl die Gemeinde ihre Mitfinanzierung zugesagt hatte. Wie schnell die Bahn Bahnunterführungen baut sieht man aktuell auch in Coburg. Von ursprünglich 4 geplanten Unterführungen (Creidlitz, Fabrikweg, Neustadter/Rodacher Straße, BGS-Trasse), die ursprünglich mit der ICE-Betriebsaufnahme fertig sein sollten, ist bis heute keine einzige verwirklicht oder auch nur absehbar.

 

Ihr

Udo Döhler

1. Bürgermeister