Kontakt

Gemeinde Dörfles-Esbach

Rosenauer Str. 12

96487 Dörfles-Esbach

Tel: (09561) 2333-0
E-Mail: info(at)doerfles-esbach.de

Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
07:00 Uhr - 11:30 Uhr 


Dienstag
15:00 Uhr bis 17:45
oder nach telefonischer Terminvereinbarung

3. Änderung des Bebauungsplanes Esbach Nord-Ost

Öffentliche Bekanntmachung

3. Änderung Bebauungsplan „Esbach Nord-Ost“ in Dörfles-Esbach

 

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

zur Aufstellung Bebauungsplan „Esbach-Nord-Ost 3. Änderung“

in der Gemeinde Dörfles-Esbach

 

Der Gemeinderat Dörfles-Esbach hat am 12.05.2016 in öffentlicher Sitzung aufgrund von § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den Bebauungsplan „Esbach-Nord-Ost 3. Änderung" aufzustellen.

 Am 11.05.2017 hat der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans „Esbach-Nord-Ost 3. Änderung“ in der Planfassung vom 10.05.2017 gebilligt und beschlossen, die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen.

 Für den Planbereich ist das Plankonzept vom 11.05.2016 maßgebend.

 Der Geltungsbereich umfasst folgende Grundstücke: FlNrn. 90, 90/1, 85/2, 88/1 und je eine Teilfläche der Grundstücke 89/1 und 95/5 der Gemarkung Esbach.

 Er ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

 

Der Entwurf des Bebauungsplans „Esbach-Nord-Ost 3. Änderung“ in der Planfassung vom 11.05.2017 wird mit der Begründung und dem Umweltbericht

 

von Freitag, 26.05.2017 bis einschließlich Dienstag, 27.06.2017

 

im Rathaus der Gemeinde Dörfles-Esbach, Rosenauer Straße 12, EG im Zimmer des Geschäftsleiters, während der allgemeinen Dienststunden öffentlich ausgelegt. Über den Inhalt kann Auskunft verlangt werden.

 

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Abs. 6 BauGB).

 

Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Dörfles-Esbach, 17.05.2017

 

Udo Döhler

1. Bürgermeister

Pläne zum Download für Träger öffentlicher Belange (Zum Download anklicken):

Umweltbericht

Begründung

Plan